Winterdecke – Wann und Wie eindecken?

Bereits jetzt im Sommer haben viele Pferdebesitzer schon wieder den kommenden Winter zwecks „eindecken“ und Winterdecke im Kopf. Generell muss natürlich die „Lebensweise“ des Pferdes berücksichtigt werden. Lebt das Pferd im Offenstall, einer Paddockbox oder herkömmlicher Innen- bzw. Außenbox? Hat es auch im Winter Paddock- oder Koppelgang? Wird es geschoren? Wird es voll geritten oder handelt es sich um ein Rentnerpferd? Viele Pferdebesitzer beginnen schon sehr früh mit dem Einsatz einer Winterdecke (etwa ab August), um das Wachstum des Winterfells einzuschränken. Andere Pferdebesitzer lassen das Winterfell ganz normal wachsen und scheren das Pferd dann etwa im November. Auch beim geschorenen Pferd muss man wiederum bei der  Auswahl der Winterdecke darauf achten, welche Schur das betreffende Pferd erhalten hat. Generell ist anzumerken, dass für geschorene Pferde eine Winterdecke mit  glattem Innenfutter vom Tragekomfort angenehmer ist, da das Fleece Innenfutter auf dem kurzen Stoppelfell eine Art Bremswirkung haben kann, d.h. es kann passieren, dass die Decke, wenn sich das Pferd wälzt oder herumtobt nicht mehr so leicht in die Ursprungsposition zurückrutschen kann wie dies bei einem glatten Innenfutter der Fall ist.

Auch die Dicke der Wattierung ist von der Schur und Aufstallung des Pferdes abhängig. Ein komplett geschorenes Pferd in einer luftigen Paddockbox benötigt eine wärmere Winterdecke, als ein geschorenes Pferd in Innenstallhaltung.

Auch bei ungeschorenen Pferden kommt es auf die Haltungsform und Körperkonstitution an, welche Winterdecke es bekommen soll. Ein Pferd, das geritten wird, und anschließend noch auf das Paddock oder Winterauslauf kommt, benötigt eine Outdoordecke mit Abschwitzfunktion. Auch bei Outdoordecken mit glattem Innenfutter und etwa 50, 100, 150, 250, 300 und mehr Gramm Wattierung ist dieser Abschwitzeffekt gegeben, wenn das Außenmaterial der Pferdedecke auch eine hohe Atmungsaktivität wie beispielsweise bei den Fedimax Pferdedecken aufweist. Nicht nur das Cooldry Fleece Innenfutter besitzt diese Funktion.

Viele ungeschorene Pferde kommen mit einer Outdoordecke über den Winter. Dies ist dann meist die Ausführung mit Cooldry Fleece oder 50 g Wattierung. Manche Pferdebesitzer schaffen für die wirklich kalten, frostigen Wintertage auch noch eine Winterdecke mit mehr Wattierung ( 100 – 250 g) an.  Diese Wattierungen sind für ungeschorene Pferde meist völlig ausreichend. Auch bei der Auswahl der Wattierung bzw. Warmhaltung für ungeschorene Pferde kommt es auf die Haltungsform und Körperkonstitution des einzelnen Pferdes an.

Bei geschorenen Pferden kommt es immer auf die Schurart an. Ein am ganzen Körper geschorenes Pferd sollte mindestens mit 150 g eingedeckt werden. Für ein Pferd mit Teilschur sind oft schon 50 g ausreichend.

Alte Pferde, die den ganzen Tag Weidegang haben, oder im Offenstall aufgestallt sind, können durchaus auch dickere Wattierungen vertragen. Auch hier gilt natürlich – Ausnahmen bestätigen die Regel !

Man muss sich einfach eingestehen, dass man sobald man mit dem Eindecken beginnt, einfach mehr  an Witterungsverhältnisse – Temperaturschwankungen und Haltungsform des jeweiligen Pferdes gebunden ist. Nichtsdestotrotz können wir von Fedimax viele Wattierungen, Füllungen und vor allem Deckenschnitte für verschiedenen Pferdetypen anbieten:

  • RAINCAPE: mit CooldryFleece oder 100 g Wattierung mit glattem Innenfutter
  • RAINMAX: mit Cooldry Fleece, Cooldry Fleece inkl Wattierung 100 g, 200 g, 300 g oder  glattem Innenfutter inkl. Wattierung 50g, 200g und 300 g
  • RAINMAX CERAMIC ENERGY: 50g und 250 g
  • FREE MOVING: mit Cooldry Fleece oder glattem Innenfutter mit 50 g, 150 g und 300 g Wattierung
  • FREE MOVING XL: mit Cooldry oder glattem Innenfutter mit 100g, 200g und 300 g Wattierung

Falls man das Winterfellwachstum hemmen möchte sollte man ab ca. Ende August,  Anfang September mit dem Eindecken anfangen.

, , , , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Wärmedecke fürs Pferd - Wattierte Pferdedecken - 28. September 2015

    […] für Ihre freundliche Anfrage. Eine Pferdedecke kann als Wärmedecke bezeichnet werden, sobald ein Innenfutter aus Fleece oder eine Wattierung ab 50 g vorhanden ist. Eine ungefütterte Pferdedecke mit glattem […]

Schreibe einen Kommentar