Außenmaterialien

Polyester – eines der gängigsten Außenmaterialien für Pferdedecken:

Polyester ist ein sehr gängiges Außenmaterial bei Pferdedecken und hier insbesondere Regendecken und Abschwitzdecken. Bei Polyester handelt es sich um einen Stoff aus Kunstfaser.

Wichtigste Eigenschaften von Polyester:
Die Fasern sind rund, glatt, strukturlos, geschmeidig, formbeständig, knitterarm, lichtunempfindlich, mottenbeständig, sehr strapazierfähig. Sie weisen eine hohe Kristalinität auf, nehmen kaum Feuchtigkeit auf. Ferner haben Sie eine hohe Festigkeit, sowie eine sehr gute Licht- und Wetterbeständigkeit, sind pflegeleicht und dimensionsstabil.

Gerade beim Einsatz von Abschwitzdecken und Fliegendecken oder auch Ekzemerdecken ist die Mottenbeständigkeit besonders wichtig. Baumwoll-Anteile sind hier eher von Nachteil.

Nylon:

Nylongewebe kann sowohl als Innenfutter in dünner Ausführung als auch als dickeres Außengewebe seinen Einsatz finden.

Wichtigste Eigenschaften von Nylon:
hohe Reißfestigkeit und Dehnung, hohe Scheuerfestigkeit, chemisch gut beständig, beständig gegen Verrottung, Schimmelpilze

Eine besondere Stabilität weist „Ballistic Nylon“ auf. Es wurde ursprünglich für Splitterschutzwesten eingesetzt. Labortests mit 1050 Denier-Geweben haben gezeigt, daß es das stärkste und dauerhafteste Gewebe bei dieser Denierzahl ist. Es ist sehr widerstandsfähig gegen Abrieb und Reissen. Daher wird es oft für die Herstellung von stark beanspruchtem Gepäck eingesetzt.

Baumwolle:

Baumwolle ist eine Naturfaser. Als Außenmaterial ist Baumwolle ungeeignet. Sie eignet sich nur bedingt als Innenmaterial. Baumwolle ist zwar hoch atmungsaktiv und wirkt auch kühlend, saugt sich aber auch sehr leicht voll Wasser und hat dann eine lange Trocknungszeit. Für Funktionstextilien, wie z.B. Pferdedecken ist Baumwolle daher nicht so optimal geeignet.