Winterdecke

Winterdecken werden, wie der Name bereits sagt, vom Pferd im Winter getragen. Eine Pferdedecke Winter ist in 3 Schichten aufgebaut. Die innere Schicht besteht aus einem dünnen Innenfutter. Meist handelt es sich um einen Stoff aus Baumwolle, Polyester oder Nylon. Manchmal kommt auch fleeceähnliches Futter zum Einsatz und zwar meist dann, wenn die Pferdedecke Winter auch gleichzeitig noch eine Abschwitzeffekt hat. Der Außenstoff sollte immer aus einem sehr robusten Außenmaterial bestehen, da Pferde ja bekanntlich nicht sehr zimperlich im Umgang sind. Die Pferdedecke wird im Winter ja auch draußen auf dem Paddock oder in der Herde im Offenstall oder auf der Weide getragen und da müssen Pferde Winterdecken schon manchen Rangeleien standhalten können. Auch wälzen sich die Pferde gerne oder spielen und toben miteinander. All das sind Gründe, die ein strapazierfähiges Außenmaterial für eine Pferde Winterdecke erforderlich machen. Zwischen der inneren und äußeren Stoffbahn befindet sich die eigentliche Wärmehaltung der Pferdedecke für den Winter in Form einer mehr oder weniger dicken Wattierung oder auch Füllung genannt.

Welche Füllung für die Winterdecke für mein Pferd?

Es gibt Pferde Winterdecke mit einer mittleren oder warmen Wattierung. Bei einer 50 – 100 g Füllung spricht man von einer Pferde Winterdecke mit leichter Wattierung, eine 150 – 200 g Wattierung gehört zur mittleren Wärmehaltung und ab 300 g handelt es sich um eine Pferde Winterdecke mit warmer Wattierung und hohem Wärmehaltungsgrad.

Sie  findet Ihre Verwendung bei geschorenen Pferden, da diese mangels Fell durch die Wattierung warm gehalten werden müssen oder bei sehr verfrorenen Pferden, z.B.

  • alte Pferde
  • kranke Pferde
  • Pferde mit Rückenproblemen (muskulärer Art oder kissing spines usw.)
  • sehr kälteempfindliche Pferde (z.B. südländische Rassen, Araber …)

Die Dicke der Wattierung einer Pferde Winterdecke sollte daher immer individuell ausgewählt werden. Temperaturangaben für den Einsatz einer Pferde Winterdecke sind hierfür viel zu ungenau. Wir wechseln unsere Kleidung ja auch nicht nach der Temperaturangabe, sondern je nachdem wie kalt uns ist. Gleiches gilt auch für das Pferd.

Zusätzliche Auswahlkriterien für die Auswahl der geeigneten warmen Pferdedecke für den Winter.

Es kommt hier auf ganz viele verschiedene Faktoren an:

  • welche Haltungsform
    • reine Stallhaltung
    • kombinierte Stall-Paddock-Koppelhaltung
    • Offenstall
  • ist das Pferd geschoren oder nicht? Hat es eine Komplettschur oder nur eine Teilschur?
  • ist das Pferd eher eine Frostbeule oder nicht? Sie lachen? Nein, auch bei Pferden gibt es diese Unterschiede wie beim Menschen auch. Und gerade darauf sollte man bei der Auswahl der geeigneten Wattierungsdicke das Haupt-Augenmerk legen.
    Bitte beobachten Sie Ihr Pferd, ob es sich mit der von Ihnen ausgewählten Pferde Winterdecke wohl fühlt oder nicht.

Die Pferdedecke Winter mit Infrarot-Effekt

Eine Besonderheit unter den Winterdecken für Pferde sind Decken mit einem speziellen Keramikstoff Innenfutter. Sie sind zwar etwas teuerer in der Anschaffung, aber jeder der bereits einmal eine derartige Pferdedecke für sein Pferd im Einsatz hatte, kann bestätigen, dass es sich lohnt etwas mehr Geld auszugeben. Der Wellness-Effekt für die Pferde ist hier besonders gut.

Größe der Pferdedecke

Bitte nehmen Sie sich bei der Auswahl der richtigen Größe und Passform der Pferdedecke für Ihr Pferd ausreichend Zeit. Passt die Decke nicht richtig können für das Pferd sehr unangehme Scheuerstellen entstehen.