Pferdedecken reißfest

Reißfestigkeit von Pferdedecken

Für den Einsatz von Pferdedecken  als Weidedecke ist eine gewisse Robustheit von besonderer Bedeutung. Durch den Einsatz von verschiedenartigen Stoffen, sowie verschiedenen Webarten wird versucht möglichst robuste Stoffe bei der Herstellung von Pferdedecken einzusetzen. Die Reißfestigkeit von Stoffen wird in Newton angegeben, nicht in Denier!

Leider herrschen im ungünstigsten Fall bei Pferden Kräfte, die im Tonnenbereich liegen können, wenn sie miteinander spielen, toben, sich in die Decken beissen und anziehen etc.  Es gibt u.W. leider keinen Stoff auf dem Markt, der derartigen Kräften ohne Zerreissen standhalten kann. Dies hat auch nichts mit dem Preis einer Weidedecke zu tun. Auch eine teuere Pferdedecke kann von 2 Pferden „geschlachtet“ werden – nur bei einer günstigeren Variante tut es dem Geldbeutel nicht so weh.

Wichtig bei der Stoffauswahl ist auch ein ausgewogenes Verhältnis von  Funktionalität (Reißfestigkeit, Wasserdichtigkeit, Atmungsaktivität der Pferdedecke, etc.) in Kombination zum Preis der Pferdedecke für den Endverbraucher. Ein weiterer wichtiger Aspekt auch zum Wohle und zur Sicherheit des Pferdes ist die Verarbeitung der Weidedecke. Sicherlich sollten Brustschnallen oder die Kreuzbegurtung fest angenäht sein, jedoch nicht so fest, daß es im Zweifelsfall nicht reisst.