Welche Pferdedecke wann?

Welche Pferdedecke setze ich idealerweise wann ein?

Wir möchten Ihnen hier einen kleinen Überblick geben, wann welche „Pferdedecken – Dicken“ eingesetzt werden. Welche Pferdedecke wann idealerweise benutzt werden sollte.

Bitte betrachten Sie die Temperaturangaben wirklich nur als ganz groben Anhaltspunkt, denn das Kälteempfinden des einzelnen Pferdes kann wie beim Menschen auch sehr unterschiedlich sein.
Es gibt z.B. Pferde, die sehr verfroren sind und im Winter, obwohl sie nicht geschoren sind, eine Pferdedecke mit einer 300 g Wattierung benötigen. Andererseits gibt es auch Pferde, die geschoren sind, und mit einer 200 g gefütterten Pferdedecke auskommen. Die Pferdedecken – Auswahl ist ferner auch noch abhängig von der Haltungsgegend, der Haltungsform (Stall, Kaltstall, Offenstall etc.), sowie auch aktuellen oder chronischen Erkrankungen des Pferdes. Auch ältere Pferde haben evtl. ein größeres Wärmebedürfnis.

Alle diese Punkte gilt es bei der optimalen Auswahl der geeigneten Pferdedecke sowohl für den Winter als auch Frühjahr und Herbst für das jeweilige Pferd zu berücksichtigen. Sollten Sie Hilfe benötigen, so kontaktieren Sie uns bitte per email. Gerne sind wir Ihnen behilflich.

Fedimax Pferdedecken Ausführung: light – Wetterschutz

Diese wasserdichten Pferdedecken sind ein reiner Wetterschutz für Frühjahr, Sommer und Herbst.
Unsere Empfehlung: KEIN Einsatz im Winter. Sie haben überhaupt keine Zwischenwattierung und sind daher für den Einsatz im Winter nicht geeignet. Für ein trockenes Klima unter der Pferdedecke ist es wichtig, dass es unter der Decke warm ist. Bei einer ungefütterten Pferdedecke ist die Unterseite aufgrund der fehlenden Wattierung kalt und das ist abträglich für ein trockenes angenehmes Klima für das Pferd unter der Decke. Näheres hierzu

Pferdedecken light - Einsatzbereich

Pferdedecken light – Einsatzbereich

Fedimax Pferdedecken Ausführung: Übergangsdecke 50 – 100 g

Diese Pferde decken dienen als Wetterschutz mit leichter Wärmehaltung und sind somit die ideale Übergangsdecke für Frühjahr, Herbst. Bei Pferden, die im Winter ihr Winterfell behalten sollen und nur einen Wetterschutz bei widrigen Wetterverhältnissen benötigen sind diese Pferdedecken ideal. Die dünne Klimazone einer Übergangsdecke bietet eine optimale Wärmeregulierung ohne das Fell zu sehr zu „verwöhnen“. Bei der Auswahl der geeigneten Übergangsdecke für Ihr Pferd sollte jedoch immer auch die Kombination Innenmaterial zu Außenmaterial mit berücksichtigt werden, denn ein 600 Denier starkes Außenmaterial ist dünner als ein 1680 Denier starkes Außenmaterial.

Übergangsdecken 50 - 100g - Einsatzbereich

Übergangsdecken 50 – 100g – Einsatzbereich

Fedimax Pferdedecke Ausführung: Pferdedecke Winter medium 150 – 200 g

Pferdedecken mit einer mittelwarmen Wattierung und somit mittlerer Wärmehaltung. Geeignet für Frühjahr, Herbst und Winter, sowohl für geschorene Pferde als auch ungeschorene Pferde, je nach Haltung und Kälteempfindlichkeit des einzelnen Pferdes. Eine Pferdedecke Winter sollte daher für ein normal empfindliches Pferd eine 200 g Wattierung haben.

Winterdecken medium 150 - 200g - Einsatzbereich

Winterdecken medium 150 – 200g – Einsatzbereich

Fedimax Pferdedecke Ausführung: Winterdecken warm 300 g

Pferdedecken mit warmer und sehr warmer Wattierung. Sie finden als Winterdecken Verwendung. Eine derartige Pferdedecke ist die ideale Wärmehaltung für den Winter, sowohl für ungeschorene kälteempfindliche Pferde als auch geschorene Pferde.

Winterdecken warm 300g - Einsatzbereich

Winterdecken warm 300g – Einsatzbereich

Fedimax Pferdedecke Ausführung: Pferdedecken mit Fleecefutter

Die Pferdedecke dient als Wetterschutz mit leichter Wärmehaltung als Übergangsdecke für Frühjahr und Herbst. Ihr Schwerpunkt liegt in der besonders guten Abschwitzfunktion. Informieren Sie sich hierzu bitte auch unter dem Punkt „Materialkunde“ und hier unter dem Punkt: „Cool-Dry-Polyester“.

Pferdedecken mit Fleecefutter - Einsatzbereich

Pferdedecken mit Fleecefutter – Einsatzbereich