Nierendecke für´s Pferd – ist das nötig?

Eine Nierendecke gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen für die verschiedensten Einsatzzwecke. Am häufigsten wird eine Nierendecke bei geschorenen Pferden im Winter zum Warmreiten verwendet. Dies ist notwendig, damit die Muskulatur in der Nieren- und Lendenpartie nicht auskühlt. Für diese Anwendung eignet sich am besten eine Nierendecke aus einem kuscheligen Fleecematerial. Man kann mit der Nierendecke, sofern Sie richtig gut sitzt auch bei extrem kalten Temperaturen reiten.

Möchte man mit der Nierendecke auch mal ausreiten oder hat man im Winter keine Halle zum Reiten zur Verfügung bieten manche Hersteller auch Ausführungen an, deren Außenstoff wasserdicht und innen mit Fleece gefüttert ist. Diese Variante ist daher sehr vielseitig einsetzbar.

Bei Wanderritten kann man mal schnell von einem Regenschauer überrascht werden. Auch hier lässt sich ein Nierendecke für´s Pferd leicht im Gepäck mitführen und ist schnell auf dem Pferd ausgebreitet. Idealerweise wird hier auch wieder eine wasserdichte Nierendecke verwendet, die möglichst nur mit einem dünnen Nylonstoff gefüttert sein sollte, damit das Pferd nicht darunter schwitzt. In der etwas kälteren Jahreszeit kann man jedoch auch die Variante mit Fleecefutter verwenden. Wichtig ist in jedem Fall eine hohe Wassersäule für die  Wasserdichtigkeit und ein optimaler Schnitt, damit der Reiter auch noch gut mit dem Schenkeln ans Pferd kommt.

Ferner gibt es noch Nierendecken, die mit Reflektionsstreifen ausgestattet sind. Hierbei handelt es sich um sogenannte Sicherheits-Nierendecken, die dann zum Einsatz kommen, wenn man im Dunkeln mit dem Pferd Strassen überqueren muss. Mit Hilfe dieser Reflektionsstreifen wird man von den Autofahrern besser gesehen.

Auch im Hochsommer, wenn die Bremsenplage sehr hoch ist, kann eine Nierendecke beim Ausreiten zum Einsatz kommen. In diesem Fall sind die Pferdedecken aus einem sehr feinmaschigen dünnen Fliegenschutzstoff hergestellt, damit die Pferde vor den Stechmücken geschützt werden und gleichzeitig nicht schwitzen.

Besonders effektiv ist eine Nierendecke, deren Außenmaterial wasserdicht und innen mit einem Keramikstoff ausgestattet ist. Das Pferd bleibt durch diese Nierendecke trocken und gleichzeitig wird die Muskulatur gepflegt. Eine derartige Nierendecke gehört zu den effektiven Infrarot-Textilien, die mittlerweile von vielen Reitern sehr geschätzt werden. Eine Marke hierfür ist beispielsweise: ceramic energy.

, ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Nierendecke für großen Sattel oder Westernsattel geeignet | Welche Pferdedecke für mein Pferd? - 18. Oktober 2012

    […] Grösse 145 welche einen genug grossen Sattelauschnitt für einen 18-Zoll Sattel hat. Die meisten Nierendecken passen zwar von der Länge her optimal, haben aber immer einem zu kleinen Ausschnitt. Bei den […]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.