Tag Archives | Ausreitdecke

Ausreitdecke Fliegendecke mit Halsschutz und Bauchlatz

Hallo, liebes fedimax-Team,

danke vorab für diese Möglichkeit zur Passformberatung für eine neue Ausreitdecke Fliegendecke für mein Pferd! Ich suche für meine 8 jährige Vollblut-Mix-Stute eine Fliegendecke zum Ausreiten, weil sie die vielen Bremsen fast unreitbar machen. Die Bremsenplage ist in diesem Jahr wohl besonders schlimm.

Hier die gewünschten Angaben:

  • Ich suche eine Ausreitdecke mit Halsschutz und Bauchlatz.
  • Rasse Vollblut-Mix, seit 4 Monaten in meinem Besitz
  • Stockmaß 153 cm
  • Rückenlänge 125 cm – genau nach Ihrer Anleitung gemessen
  • bisherige Deckengröße: 135cm  für eine gefütterte Winterdecke, die ist jedoch ziemlich groß und bisher nur in der Box und Paddock getragen.

2 Fotos im geforderten Maß habe ich angehängt.

Aus Ihrem Angebot entnehme ich, dass es 2 Fliegendecken gibt, die meinen Vorstellungen entsprechen und in Frage kommen würden, und zwar Artikelnummer 11395 und 11228.

Ich hoffe, dass meine Angaben ausreichend und aussagekräftig sind und Sie mir einen Vorschlag machen können. Ich bin schon sehr gespannt auf Ihre Antwort, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Unsere Empfehlung für eine Ausreitdecke Fliegendecke:

vielen Dank für Ihre freundliche Anfrage.

Gerne senden wir Ihnen unsere Passform-Empfehlung für Ihr Pferd. Bitte beachten Sie jedoch, dass eine Größenauswahl für eine Ausreitdecke noch von vielen anderen Faktoren, wie z.B. Sattelart, Sattelgröße, Sitzflächengröße, Lage des Sattels auf dem Pferd etc. abhängig ist, die in der Passformberatung nicht mit berücksichtigt werden können. Sollte die Fliegendecke nicht passen, so können Sie sie auch umtauschen oder zurückgeben.

Art.-Nr.  11228 in Gr. 125 cm

Bitte beachten Sie – unsere Passformberatung basiert auf den von Ihnen übermittelten Massen, daher ist es wichtig, dass die Masse auch exakt nach Anleitung gemessen wurden.

Die Besonderheit dieser Fliegendecke zum Ausreiten ist das extra lange Halsteil. Das Pferd kann den Hals beim Ausreiten schön vorwärts-abwärts strecken und der gesamte Halsbereich ist immer noch geschützt. Hier sind andere Fliegendecken Halsteile oft zu kurz. Ergänzt wird die Ausreitdecke durch einen großen Bauchlatz, der beidseitig eingehängt wird. Es handelt sich um einen sogenannten Rundum-Schutz gegen Stechmücken.

Ausreitdecke Fliegendecke

Fliegendecke zum Ausreiten

Fliegenausreitdecke Western

Viele Pferdebesitzer zieht es sobald es wieder wärmer und trockner wird mit ihrem Pferd nach draussen. Doch mit dieser Jahreszeit beginnt nicht nur die Natur sich voll zu entfalten, sondern leider kommen auch wieder die Insekten. Die gehören schliesslich dazu.

Doch wer trotzdem mit seinem Pferd einen entspannten Ausritt machen möchte, sollte sich am besten eine Fliegenausreitdecke zulegen. Diese ist, wie die Fliegendecke auch, aus einem engmaschigen Stoff. Dieser rutscht bei der Bewegung des Pferdes leicht hin und her und verhindert somit, dass sich die lästigen Insekten fest beissen können. Die Fliegenausreitdecke hat extra einen Sattelausschnitt damit der Reiter nicht auf der Fliegendecke sitzt. Dies dient vor allen Dingen auch der Sicherheit. Denn sitzt ein Reiter auf den rutschigen Fliegendecken Stoff und das Pferd fängt zu scheuen an, kann dies dazu führen, dass der Reiter „den Boden küsst“. Mit dem Sattelausschnitt sitzt der Reiter direkt im Sattel und hat somit einen besseren Halt im Sattel.

Bei der  Fliegenausreitdecke Western ist der Sattelausschnitt am besten vorne und hinten zu verstellen, sodass er ausreichend groß ist damit auch ein Western Sattel Platz hat. Nicht jede Fliegenausreitdecke Western ist für Westernsättel geeignet. Dabei kommt es auch immer auf die Größe des Westernsattels an. Die Fliegenausreitdecke Western ist wie eine Fliegendecke auch, aus einem engmaschigen Stoff. Dieser rutscht bei der Bewegung des Pferdes leicht hin und her. Somit hindert man die Fliegen und andere Insekten sich ungestört abzusetzen und zu zustechen.

Ein weiteres Highlight wäre eine Fliegenausreitdecke Zebra. Es wurde erforscht, dass die Bremsen von dem gestreiften Muster eines Zebras stark irretiert werden und somit keinen geeigneten Landeplatz finden. Umso kleiner die Streifen, umso mehr Wirkung hat dieses Farbkleid. Mit der Ausreitdecke Zebra wird das Pferd im Idealfall erst gar nicht von den lästigen Insekten angeflogen. Die Ausreitdecke Zebra mit Halsteil schützt das Pferd auch am Hals vor Insekten. Hierbei sollte man darauf achten, dass das Halsteil lang genug ist damit das Pferd auch beim Kopf senken am Hals geschützt ist.

Fliegenausreitdecke Western

Nierendecke zum Ausreiten und Dressurreiten

Gerade im Winter ist eine Abschwitzdecke für das Pferd besonders wichtig. Die meisten Pferde sind im Winter eingedeckt. Dadurch bekommen sie kein dickes Winterfell und frieren nicht. Manche Pferde sind auch geschoren. Wenn diese Pferde geritten werden, kommt die Winterdecke runter und der Sattel drauf. Viele Reiter benutzen dann eine Abschwitzdecke, um das Pferd warm zu halten. Vor allem beim Schrittreiten am Anfang und beim Abreiten  wird die Abschwitzdecke auf den Pferderücken gelegt. Diese hält so das Pferd warm und hat gleichzeitig die Funktion des Abschwitzens. Eine Abschwitzdecke kann aber auch gefährlich für den Reiter werden. Wenn das Pferd z.B. erschrickt und davon läuft, kann die Abschwitzdecke herunter fallen und im schlimmsten Fall sich in die Hinterbeine des Pferdes verhängen. Das Pferd könnte somit in Panik geraten. Auch wenn der Reiter auf der Abschwitzdecke sitzt, ist das nicht ungefährlich. Die Decke rutscht zwar somit nicht so leicht herunter, aber dafür der Reiter. Sollte das Pferd in diesem Fall mal durchgehen oder buckeln hat der Reiter einen viel schlechteren Halt im Sattel.

Deshalb empfehlen wir eine Nierendecke zum Ausreiten zu verwenden. Diese hält das Pferd da warm, wo es am nötigsten gebraucht wird – an den Nieren. Die Nierendecke hat extra einen Ausschnitt für den Sattel und man sitzt somit nicht darauf. Man kann die Nierendecke z.B. über die Beine des Reiters legen und vor dem Sattel fest machen. Somit wird sogar noch der Reiter gewärmt. Die Nierendecke kann aber auch unter dem Sattelblatt befestigt werden. Somit wird ein Rutschen nach hinten verhindert und der Reiter hat die Decke nicht um sich oder sitzt darauf. Die Nierendecke kann auch zum Ausreiten verwendet werden. Sie schützt das Pferd vor Kälte und wenn man eine wasserdichte Nierendecke kauft, hält sie sogar den Regen im Nierenbereich des Pferdes ab. Ein besonderes Highlight ist eine Nierendecke mit Keramik. Diese hat noch die besondere Wirkung der eingearbeiteten Keramikpartikel. Diese Keramikpartikel reflektieren die Körperwärme des Pferdes wieder zurück und fördern somit die Durchblutung des Pferdes. Das Pferd hat dadurch entspanntere Muskeln und läuft somit viel lockerer und zufriedener. Zum Dressurreiten ist die Nierendecke mit Keramik besonders geeignet. Sie lockert die Muskeln des Pferde schon beim Schrittreiten auf und kann während der Lösungsphase am Pferderücken bleiben. Das Pferd wird viel elastischer und schwungvoller laufen.

22002_exercise-grey

Regendecken für Aktivstall

Ausreitdecke – welche gibt es?

Eine Ausreitdecke ist, wie der Name schon sagt, eine Pferdedecke, die man beim Ausreiten benutzt. Tja, für welchen Einsatzzweck braucht man denn beispielsweise eine Ausreitdecke?

Es gibt Ausreitdecken aus Fleece. Diese dienen dazu den empfindlichen Bereich von Lendenwirbelsäule und Nieren im Winter bei extrem kalten Temperaturen warm zu halten. Dies ist sinnvoll, wenn man beispielsweise einen Schritt-Ausritt macht, damit das Pferd nicht zu stark auskühlt. Gerade wenn Pferde geschoren sind, haben diese keinen ausreichenden Kälteschutz. Hierfür ist eine Ausreitdecke aus Fleecestoff empfehlenswert. Fleecestoffe gibt es in den unterschiedlichsten Stärken. Die Dicke des Fleece-Stoffes wird in g/qm angegeben.

Wird das Pferd in einem Stall ohne Reithalle gehalten, kann es auch sein, dass man es bei widrigen Wetterverhältnissen, sprich Regen und Schnee bewegen bzw. reiten muss. Eine Ausreitdecke aus Fleecestoff macht hier nicht so viel Sinn, denn diese saugt sich dann schnell voll Wasser. Hierfür gibt es Ausreitdecken, die aussen aus einem wasserdichten Material und innen aus einem Nylon- oder Fleecestoff bestehen.

Und zu guter letzt gibt es auch noch eine sogenannte Fliegen – Ausreitdecke. Wenn im Sommer die Bremsen fliegen und sich hartnäckig an Ihren Pferdeopfern festsaugen, können Ausritte zur Quahl für Pferd und Reiter werden. Nachdem Bremsenstiche äußerst schmerzhaft sein können, gibt es Pferde, die regelrecht hysterisch reagieren können. Eine Ausreitdecke aus engmaschigem Fliegenschutzstoff kann hier Abhilfe schaffen und die Ausritte können wieder ruhig von statten gehen.

Ausreitdecke - Nierendecke

Ausreitdecke – Nierendecke

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.